Sportanlagen in einem langfristig Sauberen Zustand zu erhalten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Ein fachlich kompetentes Pflegemanagement erfordert fundierte Kenntnisse, das Wissen um die Anforderungen der Sportler, Umsichtigkeit, Geduld und Beharrlichkeit.

Beim TopGreen-Pflegemanagement besteht das Team aus dem vom Kunden benannten verantwortlichen Ansprechpartner und dem zuständigen TopGreen-Fachberater. 

Es kann für jede Belagsart und jeden Belagstyp angewendet werden. Dabei sind Belagsarten z.B. Rasen, Kunststoff, Tennenbaustoff oder auch Kunststoffrasen. Die Belagsarten unterteilen sich nochmals in die Belagstypen. Bei den Rasenflächen unterscheiden wir hier zwischen Drainschichtbauweisen und bodennahen Bauweisen. Bei den Kunststoffflächen gibt es wasserdurchlässige und auch wasserundurchlässige Belagstypen. Kunststoffrasenbeläge unterteilen sich in unverfüllte und verfüllte Typen.

Die verfüllten Beläge wiederum können mit Sand oder aber mit einem Sand-Gummigranulatgemisch verfüllt sein. Alle genannten Belagstypen haben nochmals Varianten mit unterschiedlichen Schichtdicken und den verschiedensten Baustoffen und Mischungsverhältnissen. Hinzu kommen diverse Be- und Entwässerungssysteme sowie Beleuchtungseinrichtungen und Tribünen. 

All dies hat großen Einfluss darauf, wie eine Sportfläche auf die Nutzung durch Spiel und Training reagiert. Keine Sportfläche ist wie die andere. Es handelt sich immer um ein Gesamtsystem, welches auch in seiner Gesamtheit und Unterschiedlichkeit erfasst werden muss. Hierbei helfen die drei Phasen des „Top Green Pflegemanagement für Sportanlagenreinigung“.

Vorplanphase

In ihr wird zunächst eine Erfassungsaufnahme erstellt. Die einzelnen Sportflächen werden gelistet, Belagsarten und Belagstypen bestimmt. Anschließend wird der Gesamtzustand der Sportfläche bewertet. Kriterien sind hierbei z.B. Unebenheiten (für alle Beläge), Staunässe (für alle Beläge), Qualität der Narbe (für Rasen), Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen (für Rasen), Risse und abgespielte Flächen in der Verschleißschicht (für Kunststoff), Verfüllhöhe zwischen den Kunststofffasern (für Kunststoffrasen) und vieles mehr. Nach der Erfassungsaufnahme wird gemeinsam mit dem Kunden der gewünschte Qualitätsstandard in Abhängigkeit der geplanten Nutzung der verschiedenen Sportflächen festgelegt. Darauf aufbauend werden die zum Erreichen der Standards erforderlichen Pflegemaßnahmen erarbeitet.

Dabei ist es wichtig, jede Sportfläche individuell zu betrachtet. Anschließend wird festgehalten, wer im Team die Maßnahmen durchführen kann. Diese werden eingetragen in einen TopGreen-Mitarbeiterplan. Ihr Partner für Kunsrasen Fussball, Kunsrasenreinigung und Tennisplatzpflege

Ausführungsphase – Kunstoffbodenreinigung und Kunstrasenreinigung

leistungen_kunstrasenHier werden die einzelnen Pflegemaßnahmen innerhalb der geplanten Zeitfenster ausgeführt und im TopGreen-Serviceplan schriftlich festgehalten. Dies gilt ebenfalls für die vom Kunden selber durchgeführten Maßnahmen. Jedes Mähen, Düngen, Schleppen, Lockern oder auch Reinigen wird eingetragen. So kann jederzeit abgelesen werden, wann und wie die Platzpflege erfolgte. Das Führen des Serviceplans zwingt alle Beteiligten, die geplanten Maßnahmen termingerecht auszuführen. Es dient als Nachweis gegenüber dem Kunden und hilft bei der Beurteilung von Fehlentwicklungen der Sportfläche.
Erfolg oder Misserfolg aller Arbeitsschritte werden festgehalten und die Planung anhand der gewonnenen Erkenntnisse angepasst.